Therapiezentrum im Rosengarten

Carina und Wolfgang Bauer

Physiotherapie • Osteopathie • klassische Homöopathie

Was ist Aromatherapie?

Aromatherapie, ein integraler Teil der Kräuterheilkunde, wurde schon immer von allen Völkern der Welt wegen ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften angewandt und bringt unseren Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht. In China, im Alten Ägypten oder auch im Mittelalter wurden die ätherischen Öle immer zur Unterstützung der Gesundheit eingesetzt. In der Neuzeit, im Jahre 1910, erlebte die Aromatherapie wieder einen neuen Aufschwung. Der Chemiker und Parfümeur René-Maurice Gattefossé verletzte seine Hand während eines Laborbrandes. Ein Lavendeldestillat stand in der Nähe. Er tauchte seine verletzte Hand immer wieder in dieses Destillat und stellte fest, dass es eine Heilung ohne Narbe gab.

Was ist ein ätherisches Öl?
Der Duft einer Rose, das berauschende Gefühl eines Lavendelfeldes oder frisch geschnittene Kräuter, das sind die ätherischen Öle der Natur. Ein ätherisches Öl besteht unter anderem aus organischen Soffen wie Terpenen, Alkoholen, Estern und Ketonen. Es ist quasi die Essenz der Pflanze. Damit wehrt sie auf der einen Seite ihre Fressfeinde ab, aber genauso zieht sie damit Insekten an, die sie bestäuben und befruchten. Und dieses Lebenselixier der Pflanze nehmen wir uns zu Nutze.

Wie wirkt ein ätherisches Öl?
Die ätherischen Öle sind Vielstoffsysteme. Sie bestehen aus bis zu 500 unterschiedlichen Inhaltsstoffen. In vielen Studien belegt, erreicht man somit einen sehr wirkungsvollen Effekt bei allen multiresistenten Keimen, Bakterien, Pilzen und Viren, die durch die Vielstofflichkeit der ätherischen Öle keine Chance haben, sich dagegen zu wehren. Mit einem Aromatogramm stellt man im Labor fest, welches ätherische Öl am aktivsten gegen die Infektionserreger wirkt.

Aber auch das emotionale System kann mit dem richtigen Öl positiv beeinflusst werden. 

Beruhigend und entspannend, stimmungsaufhellend und belebend oder erdend und ausgleichend. Jedes Öl hat wegen seiner Inhaltsstoffe sein spezifisches Wirkungsspektrum und wird entsprechend dem eingesetzt. Es ergeben sich somit viele Anwendungsgebiete und bringen uns in einen natürlichen Lifestyle.

Wie kann ich die Öle anwenden?

  1. Nasal, über den Geruchssinn. Der Duft des Öls reizt die Zellen des LimbischenSystems, in dem unsere Gefühlswelt und unsere Erinnerungen gespeichert sind.
  2. Topisch, über die Haut mit einem Trägeröl oder
  3. Oral, mit Leerkapseln oder eingespeichelt.

Aufgrund ihres ätherischen und flüchtigen Charakters verdunsten die Öle sehr schnell und gelangen direkt in den Riechkolben des Gehirns, wo die Geruchsrezeptoren stimuliert werden. Von da gelangt der Reiz direkt ins Limbische System, welches unser Gefühlsleben, unsere Emotionen, Gedächtnis, Schlaf und Hormonhaushalt reguliert. Jede Emotion ist mit einem bestimmten Geruch belegt. Das wird therapeutisch genutzt. Nach relativ kurzer Zeit sind die Öle in jeder Zelle des Körpers nachweisbar. Und je nach Inhaltsstoff des Öls an seinem spezifischen Wirkungsort.

Das limbische System ist verantwortlich zur Ausschüttung körpereigener Endorphine, die im Hypothalamus und Hypophyse produziert werden. Überall sind sie im Körper zu finden. Sie beeinflussen unser vegetatives Nervensystem und können auch die Schmerzrezeptoren im Rückenmark hemmen.

Reinheit der Öle 
Wir arbeiten mit den reinen, therapeutischen Ölen von DoTerra. Die Öle haben eine ölige Konsistenz, verflüchtigen sich aber Rückstandslos. Das spricht für die Reinheit der ätherischen Öle. DoTerra achtet auf die Anbauregion und Erntezeit der Ursprungspflanzen und sorgt dafür, dass die Pflanzen zur richtigen Reifezeit geerntet werden. Die ätherischen Ölprodukte werden nach den höchsten Qualitäts-, Reinheits- und Sicherheitsstandards hergestellt. CPTG Certified Pure Tested Grade geprüfte Öle. (mehr Informationen dazu auf DoTerra)

Die Vielfältigkeit der Öle ist unglaublich.
Wenn Sie dazu noch Fragen haben, sprechen Sie uns an.
Wir helfen Ihnen weiter in einem persönlichen Gespräch.

Ihr Praxisteam